Jahresbericht 2016 Jugendriege

Werte TurnkameradInnen
Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu und vieles durften wir auch im vergangenen Jahr mit der Jugendriege feiern und erleben. Unsere Höhepunkte vom letzten Jahr möchte ich noch kurz einmal Revue passieren lassen.
Am Samstag 27. Februar trafen wir uns mit einer Gruppe am Bahnhof Büren um zum gemeinsamen Schlittschuhlaufen nach Zuchwil auf die Eisbahn zu gehen. Es war ein sehr gelungener Anlass und alle Teilnehmer hatten richtig Spass beim Schlittschuhlaufen. Am nächsten Tag hatten bestimmt mehrere von uns die Muskeln gespürt.
Auch in diesem Jahr nahmen wir am Jugendunihockeyturnier des TBS in Ins teil. Wir starteten mit 2 Teams – mit Steigerungspotential nach oben in den kommenden Jahren.
Mit einer grossen Gruppe konnten wir auch dieses Jahr am Pflanztag der Burgergemeinde Büren teilnehmen. Unsere Kinder hatten sichtlich Spass, sich im Wald / Natur zu bewegen und sicherlich haben sie auch etwas für die Zukunft gelernt. Z.b. das der Wald gepflegt werden muss (Schutz vor dem Wild, usw.) und wie die Bäume richtig gepflanzt werden.
Dieses Jahr fand der seel. Jugendspieltag in Nidau statt. Wir nahmen dieses Jahr mit 5 Teams der Unter- / Mittelstufe am Wettbewerb Ball über die Schnur teil. Dank der Mithilfe der Eltern ging der Anlass problemlos über die Bühne. Zwei Teams qualifizierten sich für die Finals, und verpassten die Auszeichnung nur ganz knapp.
Ohne grosse Erwartungen gingen wir am 21. Mai mit 12 Kindern an den „schnällscht Seeländer 2016“ in Lyss. Schon in der jüngsten Kategorie der Knaben konnten wir einen 1. Platz von Yannik Amstutz feiern. Wir hatten das Glück drei weitere dritte Plätze im 1000m Lauf von Anja Kolb, Yannik Amstutz und Nicolas Lauper feiern zu können. Alle drei Athleten qualifizierten sich für den Kantonalfinal. Herzliche Gratulation allen Teilnehmern. Zwei Wochen später am 4./5. Juni fanden die Jugendturntage in Schüpfen statt. Dieses Jahr hatten wir kein Wetterglück, dafür hatten wir umso mehr Glück im Wettkampf. Im 3-teiligen Vereinswettkampf erreichten wir in der 2. Stärkeklasse mit einer Note von 26.55 den hervorragenden 5. Platz. Manuel Bigler und Yannik Amstutz gewannen im Leichtathletik 4-Kampf beide die Goldmedaille. Auch im Seilziehen schafften es zwei Teams bis ins Viertelfinale. Insgesamt durften wir den grössten Anlass des Jahres im 2016 sehr erfolgreich beenden. Nun hoffen wir, dass wir im kommenden Jahr an diese Erfolge anknüpfen können.
Zwei Wochen nach den Sommerferien fand schon der nächste Wettkampf, das Jugi LA-Meeting in Ammerzwil statt. Dieser Anlass ist immer sehr familiär und wir nehmen alle Jahre gerne an diesem Wettkampf teil. Am Morgen finden jeweils die Einzelwettkämpfe statt und am Nachmittag die Gruppenwettkämpfe (Seilziehen, Pendelstafette). Bei den Gruppenwettkämpfen hilft man sich unter den Jugendriegen gegenseitig mit Kindern aus, damit auch fast jedes Kind an den Wettkämpfen teilnehmen kann. Im Einzelwettkampf holte Yannik Amstutz mit dem 3. Platz bereits seine 4. Medaille in diesem Jahr. Es wäre schön wenn wir im kommenden Jahr noch mehr Kinder für diesen Anlass motivieren können.
Für das Jugilager, welches normalerweise alle zwei Jahre stattfindet, führte uns das „OK“ ins Berner Oberland nach Aeschi bei Spiez. Wir durften zwei wunderschöne Tage zusammen verbringen. Solche Anlässe sind sehr wichtig für den Zusammenhalt in der Jugi und fördert auch den Austausch unter den Gruppen. Bei solchen Lagern kommen bei mir immer wieder die Erinnerungen an die Lager zu meiner Zeit in der Jugi hervor. Ohne grössere Verletzungen kehrten wir am Sonntag alle nach Büren zurück.
Zum Thema Bauernhof unterhielten alle drei Stufen der Jugendriege mit guten Darbietungen das Publikum an der Abendunterhaltung und rundeten somit ein weiteres Jahr der Jugi erfolgreich ab.
An unserer Weihnachtsfeier fehlt zwar der Schnee, jedoch nicht der Samichlaus, welcher auch dieses Jahr mit den „Chlousesäckli“ vorbei kam. Auch die Verpflegung mit einer guten Kürbissuppe, Wienerli und warmem Tee fehlte in diesem Jahr nicht. Besten Dank an den Koch Ueli.
Auf Ende Jahr verlässt Matthias Witschi unser Team als langjähriger Jugileiter. Besten Dank Matthias für dein Einsatz in der Jugi.
Ich wünsche allen schöne Festtage und einen guten Start ins Jahr 2017.
Das Jugileiterteam freut sich auf ein tolles Jahr 2017.

Adrian Stotzer