Skiweekend 30. & 31.01.2016

Am Samstagmorgen früh machten sich 17 Turner und Turnerinnen auf den Weg nach Engelberg ins Skiweekend. Zum Frühstück wurde da auch schon der erste Schokoladen – Osterhase verputzt. Nach einer reibungslosen Fahrt kamen wir gut gelaunt bei der St. Jakob Pension an und machten uns für die Skipiste bereit.
Da fiel Ädu doch plötzlich ein, dass er etwas Wesentliches vergessen hatte…- nämlich seine  SkijackeJ. Glücklicherweise hatte er wenigstens seine Softshell–Jacke im Auto und mit einem ausgeliehenen körperbetonten Jäckli war auch Ädu gegen die Kälte gewappnet.

Nach kurzem Marsch waren wir auch schon bei der Gondelstation. Von dort ging es dann hoch zum Titlis, wo uns Sonne, blauer Himmel, starker Wind und tolles Panorama begrüsste. Die ersten beiden Abfahrten wehte uns der Wind eiskalt um die Ohren und erschwerte die Sicht erheblich. Somit beschlossen wir unterhalb bei Trübsee die Skipisten unsicher zu machen. Mittags kehrten wir in einem gemütlichen Bergrestaurant ein und liessen es uns bei Speis und Trank gut gehen. Einige blieben den warmen Räumlichkeiten länger treu und andere zog es bald darauf wieder auf die Piste.

Mit der letzten Gondelfahrt trafen sich alle ausser Dänu unten beim ausgelassenen Après – Ski. Dänu unternahm in der Zwischenzeit leider einen kurzen Arztbesuch, da er beim Snowboarden einen Schlag ins Bein erhielt und unter Schmerzen litt. Mit Krücken und einer Wadenbeinprellung kam er zurück und konnte beim weiteren Abendprogramm wieder teilnehmen. Wir wünschen Dänu gute und rasche Besserung!
Als eine Männer-Poltergruppe an uns vorbei zog, blieb der Junggeselle nicht lange von Ädu verschont. Für 20.- zog er unten blank und übergab ihm dann seine Unterhose. Nur noch mit einem kurzen Ballerina – Kleid zog der Junggeselle dann weiter. Stolz auf die Errungenschaft schwang Ädu mehrmals das Höschen in der Luft bis es später im Feuer landete.

Das Abendessen verbrachten wir im Restaurant Bänklialp mit live Musik, amüsanter Bedienung und gutem Essen. Danach gingen alle ausser Silu, welcher aufgrund einer Erkältung bereits das Bett heimsuchte  in die Yucatan Bar. Für einige ging es von dort aus zurück in die Pension und für andere ging die Party bis in die frühen Morgenstunden erst richtig los. Denn es wurde gefeiert und getanzt und mit ihren Tanzmoves wurden sie zum Hingucker des Abends.

Strahlende, müde und bleiche Gesichter trafen sich am Sonntagmorgen beim Frühstück zusammen. Da das Wetter wortwörtlich ins Wasser fiel, stand ein gemütlicher Vormittag mit Spielen und Schlafen auf dem Programm.  Mit zusätzlichen Regeln wurde das Uno – Spiel vor allem für die Männer zu einer grossen Herausforderung. Durch den raschen Spielzug von den Frauen wurde das Uno mehrmals verhindert und hatte die Aufnahme von zwei Karten zur Folge, was für viel Gelächter sorgte.

Nach dem Mittag begaben wir uns mit neuen Worterkenntnissen Richtung Heimat. Es war ein amüsantes und gemütliches Wochenende. Vielen Dank an Andreas Stotzer für die Organisation des Skiweekends.

Jasmin Krebs