Aktive ETF Aarau, Vereinswettkampf, 20. – 23. Juni 2019

Am Donnerstag, 20.06.2019 in aller Frühe startete unsere Reise ans ETF in Aarau. Erstaunlicherweise sind alle zur vorgeschriebenen Zeit inkl. Gepäck erschienen, Alle strotzen vor Vorfreude und so begaben wir uns zur Bushaltestelle an der Aarbergstrasse. Als der Bus ankam und unsere rot weiss schwarze Schar erblickte, sagte sein Blick eigentlich schon alles, trotzdem mussten wir uns noch folgendes anhören.

„Bis wo fahret dir und heit dir reserviert?“
„Bis uf Grenche Süd und nei“
„Ah dasch aber schwach… sehr schwach“.

Ehjo, die paar noch zugestiegenen Gäste haben die Reise bis Grenchen Süd jedenfalls überlebt und wir haben es immer noch vollzählig in den Zug nach Aarau geschafft, in dem die Lysser-Fraktion uns (im diesmal reservierten Wagon) schon Plätze freigehalten hat. In Aarau angekommen (zusammen mit gefühlt 100‘000 anderen Vereinen) machten wir uns auf den Weg Richtung Zeltplatz, um unser Gepäck abzuladen und unsere Zelte aufzubauen. Kurz darauf machten sich die ersten Gruppen schon ans Einturnen, die Nervosität stieg. Alle Wettkämpfe sind gut gelaufen, es gab keine Verletzten zu beklagen und ich bin sicher alle TurnerInnen haben ihr Bestes gegeben. Kurz nach 17.00 Uhr konnten wir dann auch alle zusammen das erste Bierli zu uns nehmen, um 19.00 galt es anzustehen für das verdiente Znacht (was hier nebenbei bemerkt, auch schon leckerer war). Wer das ETF App auf sein Handy geladen hatte wurde auch während des Znacht über unsere Noten informiert.

Vereinsnote Aktive+ (Frauen/Männer 3-teilig): 27.27
Vereinsnote Aktive (Aktive 3-teilig): 25.82 (TEA 8.58, KUG 7.96, PS80 9.17 und FTA 8.33)

An dieser Stelle herzliche Gratulation an die Aktive+, welche uns leider auch dieses Jahr geschlagen haben. Aber Achtung, das seeländische Turnfest in Täuffelen kommt, nehmt euch in Acht!
Anschliessend ging das muntere Treiben auf dem Festgelände los, das ganze Areal war sehr gross und bunt gestaltet, mehrere Zelte luden zum Trinken ein und auch die „Fressmeile“ liess keine Wünsche offen. Ich persönlich fand es super, haben wir am ersten Abend alle als Verein, sprich jung und nicht mehr so jung gleichzeitig im selben Zelt getanzt und gefeiert was das Zeug hält. Es war ein toller Abend und es wurde sogar ein Versprechen abgelegt für die Teilnahme eines „nicht mehr so jungen“ am nächsten ETF in Lausanne (fröie mi scho ize Tom).
Da wir unseren Wettkampf bereits am ersten Tag abgeschlossen hatten folgten nun 3 entspannte Tage, manche TurnerInnen blieben die ganzen 4 Tage in Aarau, mache reisten nach Hause und kamen wieder etc. 4 todesmutige Turner versuchten sich am Gymnastics-Hero Parcours (Videos folgen), andere gingen Klettern, 2 Turnerinnen verirrten sich am Freitag Abend kurz für ein Konzert nach Zürich, es wurden ein paar Powernukks im Zelt genommen, der G-Punkt wurde gefunden und nach einer Weile waren die Fickschnitzel vom Kiosk auf dem Zeltplatz schon ausverkauft. Irgendwann wurde es Sonntag und die ganze Truppe machte sich wieder via ÖV auf den Heimweg Richtung Büren. In Büren angekommen wurden alle TurnerInnen, inkl. Jugend vom SGV und Jugi, in Reih und Glied aufgestellt für den Empfang im Stedtli. Zahlreiche Besucher und die Stadtmusik hiessen uns im Stedtli auf dem Märitplatz willkommen. Nach einigen Wortmeldungen, welche zwar sicher nett gemeint aber in der sengenden Hitze etwas lang gehalten wurden, durften wir uns anschliessend auf das Apéro stürzen, welches uns vom Jodlerclub bereit gestellt wurde, besten Dank dafür! Einige nahmen im Restaurant Alte Post noch das Znacht zu sich (einige schneller, andere mussten etwas länger warten) und anschliessend gingen alle erschöpft, aber glücklich nach Hause.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Organisatoren und generell allen, welche immer „am Charre schrisse“ ganz fest Bedanken, ihr leistet tolle Arbeit und es war eine schöne Turnsaison. MERCI VIU MOU!

Lea Neuenschwander