Jahresbericht 2018 Präsident

Nach der 134. Generalversammlung vom 26. Januar 2018 im reformierten Kirchgemeindehaus, startete das Vereinsjahr wie üblich mit dem Skiweekend. In diesem Jahr ging es auf den Hasliberg wo wir die besten Bedingungen für ein gelungenes Wochenende vorfanden. Es folgten verschiedene gesellschaftliche Anlässe die aber meistens mit irgendeiner sportlichen Aktivität verbunden waren. So unternahmen die Aktiven Plus eine Schneeschuhtour im Jura, ein Treberwurstessen in Ligerz und einen Spaghettiplausch bei Siegenthalers. Die Aktiven nahmen mit der Verstärkung der Damenriege Busswil und Freunden in zwei Teams an der Korb- und Volleyball Night in Busswil teil und konnten nach einigen Jahren der Absenz wieder einmal mit einem Mixed-Team am TBS Unihockeyturnier in Bözingen starten.

Am Wochenende vom 21. und 22. April stand das alljährliche Trainingslager in Sumiswald bevor. Die Lektionen waren gut vorbereitet und durchgeführt und das Rahmenprogramm mit Spinning, Klettern, Baden und Kegeln abwechslungsreich. Etwas unglücklich war die Doppelbesetzung der Sportanlagen, doch auch dies konnten wir bilateral mit dem anderen Verein problemlos regeln. Negativ war meiner Ansicht nach das zu grosse Kommen und Gehen. Viele kamen nur ein Tag, gingen über Nacht nach Hause, kamen später usw. Das Trainingsweekend ist ein wichtiger Bestandteil des Jahresprogramms. Es erlaubt uns die Disziplinen ausgiebig zu trainieren, hat aber auch den Zweck den Verein, die Turnerfamilie im zweiten gemütlichen Teil als Gemeinschaft zu stärken. Wir werden versuchen dies im nächsten Jahr zu verbessern und ich hoffe auf euer Mitwirkung. Allen Leitern gilt ein grosser Dank!

Disziplinen spezifisch ging es am 5. Mai beim Gymnastiktraining mit Bewertung in Rapperswil weiter. Während die Training, teils mit mangelnder Teilnehmerzahl oder Motivation weiterliefen, fanden im Monat Mai zwei weitere Vereinsanlässe statt. Am 10. Mai schlenderten und radelten wir mit einer Wander- und Velogruppe nach Oberwil ins Hornusserhüttli. Nach der Grillade und einigen Spielen wurde dann dem Wetter entsprechend auch noch ein Fondue angerührt. Zudem führten wir am 26. Mai zum ersten Mal einen UBS Kids Cup in Büren durch. Der Leichtathletikanlass für Kinder war ein voller Erfolg und die rund 140 strahlenden Augenpaare der Kinder sprachen für sich. Vielen Dank allen Organisatoren, Helfern und Leitern, die diesen tollen Anlass ermöglichten!

Zur Unterstützung des Turnvereins Dotzigen bei der Durchführung des Seeländischen Schwingfestes stand eine Gruppe von 13 Personen des TV Büren a/A am Wochenende vom 16. und 17. Juni 2018 in Dotzigen im Einsatz. Euch vielen Dank!

Letztes Jahr war das Seeländische Turnfest speziell, weil es erst Ende August war, dieses Jahr war es speziell, weil das Turnfest und die Jugendturntage am selben Wochenende stattfanden (23. – 24. Juni 2018). Obwohl die Resultate und weitere Erläuterungen dem Bericht vom Technischen Leiter und dem Hauptleiter der Jugendriege entnommen werden können, möchte ich es nicht unterlassen zwei Anmerkungen zu machen:

  • Super cool die Jugi Büren startete mit rund 60 Kindern in der 1. Stärkeklasse (meines Wissens das erste Mal) und rangierte sich dabei im Mittelfeld. Weiter so!
  • Die erzielten Resultate der Aktiven und Aktiven Plus sind enttäuschend und müssen wir im neuen Jahr massiv verbessern. Dies liegt aber nicht am Vorstand oder den Leitern alleine, sondern an uns allen!

Ein erfolgreiches Team ist eine Gruppe von vielen Händen und einem Geist.

Bill Bethel

Eine Woche später vom 30. Juni und 1. Juli 2018 fand das Thurgauer Kantonalturnfest in Romanshorn statt. Ein tolles Fest und auch die Resultate waren besser. Auch hierzu folgen weitere Erläuterungen im Bericht des Technischen Leiters.

Um die Sommerpause einzuläuten genossen wir am 6. Juli einen gemütlichen Grillabend mit den Turnveteranen im RAZ. An dieser Stelle vielen Dank an Jörg Gerber und Heinz Affolter für die Einladung sowie allen Helferinnen und Helfer, die etwas zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Während der Sommerpause durfte eine zweier Delegation bei der Einweihung des «Burgerchnorz-Brunnen» dabei sein. Dieser steht rund 300m unterhalb vom Reservoir Jungbann und lädt mit einer Sitzbank zum Verweilen ein.

Ein weiterer alljährlicher Anlass, das Ländtifest, fand am 9. – 11. August 2018 statt. Trotz gutem Wetter hatten wir einen beträchtlichen Besucherrückgang zu verzeichnen. Zudem konnte wegen des Getränkelieferantenwechsels das beliebte Seelandbräu nicht mehr angeboten werden. Beides zeigt sich stark im realisierten Gewinn. Die Zukunft dieses Vereinsanlasses muss unter den aktuellen Bedingungen und Gegebenheiten überdacht werden.

Um die Zeit nach der Sommerpause und den Vorbereitungen für die Abendunterhaltung zu überbrücken, führte das Leiterteam zum ersten Mal einen Super 10-Kampf durch. Dabei wurden verschiedene Disziplinen von der Leichtathletik bis zum Geräteturnen in Einzel- und Teamwertung absolviert. Ziel war es den Vereinszusammenhalt und Wettkampfgeist mit einem möglichst polysportiven Programm zu fordern und fördern. Eine wirklich tolle Idee. Merci vielmal!

Vom 16. – 18. November fand unter dem Motto «Wasserwelten» die diesjährige Abendunterhaltung statt. Obwohl wir kurz vor dem Anlass mit dem Gedanken gespielt haben die Durchführung abzusagen, konnten wir den Anlass schlussendlich in von mir aus gesehen angebrachter Form und guter Qualität durchführen. Die Dekoration und Programme kamen bei den rund 900 Besuchern sehr gut an.

Zum Abschluss des Vereinsjahres fand am 14. Dezember die TV-Weihnachtsfeier im Schützenhaus statt. Unter der Leitung der Aktiven Plus durften wir einen sehr gelungenen Abend mit wiederum einem tollen Jahresrückblickvideo geniessen. Vielen Dank den Organisatoren und Regisseuren.

Besonders erfreulich ist die regelmässige und aktive Teilnahme der drei Mitturnerinnen aus der Jugi. Weiter so!

Leider liegen aber Freud und Leid oft nah beieinander. So mussten wir am 12. November während einem Training ganz unerwartet von Alfred Siegenthaler Abschied nehmen. Er war ein sehr engagiertes Männerriegen Mitglied und die treibende Kraft und der Motivator der Aktiven Plus. Wir waren alle geschockt und sind immer noch tief betroffen vom Verlust unseres Freundes!

Alle administrativen und organisatorischen Aufgaben wurden vom Vorstand in fünf festgelegten Sitzungen und vielen weiteren kleinen Besprechungen in den jeweiligen Gruppen behandelt. Besten Dank allen Vorstandsmitgliedern für eure geleistete Arbeit.

Ein grosses Merci gilt auch allen Leiterinnen und Leiter, welche Woche für Woche motiviert in der Halle stehen, damit wir interessante und abwechslungsreiche Trainings besuchen können.

Für das Jahr 2019 sollen Glück, Gesundheit und Erfolg euch alle stets begleiten.

Euer Präsident

Matthias Witschi